Webseiten, Webdesign für Arzt- und Zahnarztpraxen im Jahr 2022 Die Umsetzung der User Experience UX wird entscheidend für den Erfolg von Praxiswebseiten.

Die Entwicklungen der Konzeption, der Gestaltung von erfolgreichen Praxiswebseiten gehen immer weiter. Neue Möglichkeiten der Kommunikation, neue Webseiten- und Browser-Technologien, nicht zuletzt der Netzausbau und der 5G Mobilfunkstandard werden das Netz revolutionieren, den digitalen Wandel möglich machen.

  • AMP und PWA sind wichtige Browser-Technologien mit denen sich Webentwickler 2022 beschäftigen sollten.
  • Neuromarketing spielt bei der Umsetzung und dem Design von Webseiten eine entscheidende Rolle.
  • UX-DesignUser Experience, die Nutzererfahrung wird zum „Gamechanger“ in den kommenden Jahren. Der Ladezeit, dem Design, der Usebility – Bedienfreundlichkeit, der optischen Gestaltung, den Text, Bild- und Videoinhalten gelten größte Aufmerksamkeit bei der Entwicklung von Praxis-Webseiten und beim Online-Marketing.
  • Barrierefrei Webseiten werden wahrgenommen. Moderne digitale Möglichkeiten, Voice Search, Sprachassistenten, Vorlesefunktionen schaffen immer mehr Möglichkeiten der Inklusion, der Teilhabe von behinderten Mitmenschen. Webseiten sollten heute barrierefrei programmiert und als wichtiges Element der Nutzererfahrung UX User-Experience wahrgenommen werden.
  • Social MediaFacebook, Instagram (Meta), Twitter, Pinterest YouTube und TicToc werden zu noch wichtigeren Playern im Online-Marketing. TicToc , wird mit seinem Angebot an Kurzvideos speziell junge Nutzer verstärkt ansprechen. Die selben Inhalte über mehreren Kanäle gleichzeitig veröffentlicht – Multichannel-Marketing. Sharing-Möglichkeiten machen das möglich.
  • Google und Bing Unternehmensprofile werden immer wichtiger für lokale Unternehmen und Arztpraxen.
  • Videos und Erklär-Videos, Podcasts werden zu zentralen Elementen bei der Kommunikation mit Kunden, Patientinnen und Patienten in Gesundheitsunternehmen wie Arztpraxen, Zahnarztpraxen, Krankenhäusern. Videos können behinderte Menschen neue Informationsmöglichkeiten verschaffen. Erklärvideos mit Gebärdensprache, Untertiteln sind wirksame Möglichkeiten der Teilhabe.
  • Conversiontracking, die Messung von Besucherströmen, den Webseitenbesuchern mittels Tracking Tools – Piwik oder Google Analytics – wird noch entscheidender.
  • Google Ads, bezahlte Werbung SEA wird bei richtiger Umsetzung, statistisch ausgewertet und überwacht, zu mehr Erfolg für Unternehmen, Arzt- und Zahnarztpraxen im Internet führen.
  • Kundenbewertungen – Rezensionen von Patientinnen und Patienten werden zum wichtigen Rankingfaktor für die UX – die Nutzererfahrung. Sie tragen zudem zur Patientenbindung bei. Bewertungsmanagement, die Antwort auf Bewertungen, seien sie schlecht oder gut, vorausgesetzt.

Neue Technologien werden das Internet, die gesamte Suche nach Unternehmen, der Gesundheitsbranche revolutionieren. Das sog. Metaverse – Metaversum hält Einzug und wird durch den Ausbau des 5G Netzes für jeden und jede überall nutzbar. Das ist der nächste große Schritt und geht weit über das bisherige Internet hinaus.

Diesen Artikel als QR-Code

Was bedeutet die Nutzererfahrung – User-Experience – für die Entwicklung, die Konzeption, das Design von Praxis-Webseiten?

Die Nutzererfahrung, die UX, die User Experience, hat beim Besuch einer Webseite eine herausragende Bedeutung für die Suchenden im Internet. Sie entscheidet darüber, ob ein Interessent sich auf der Seite wohlfühlt oder sie sofort wieder verlässt.

Informationsgehalt, Relevanz für die Patientinnen und Patienten, eine leicht verständliche Benutzerführung, Handlungsaufforderungen, schnelle Ladezeiten.
Eine Webseite muss schon aufgrund der Mobile First Strategie,  der stark gestiegenen Zahl der Patientinnen- und Patienten, die ausschließlich mit mobilen Endgeräten (Smartphones, Tablets, mobile Interfaces in Fahrzeugen…) nach Gesundheits-Dienstleistern suchen, größte Aufmerksamkeit geniessen. Für die Aussendarstellung, der Wahrnehmung einer Praxis-Webseite ist es von enormer Bedeutung, dass sich Kunden, Patientinnen und Patienten auf einer Webseite gut aufgehoben fühlen, sich alle wichtigen Informationen, Leistungen leicht finden lassen. Dazu gehören gut sichtbare Kontaktinformationen sowie digitale Möglichkeiten die Praxis 24/7 online zureichen, wie eine Online-Terminanfrage oder auch eine Messenger-Dienst. Klare Handlungsaufforderungen – Call to Action – wie „jetzt online Termin buchen“ spielen eine wichtige Rolle für die Nutzerführung. Auch für die Suchroboter – Google Bot – der Suchmaschinen ist eine einfache, gute Struktur der Praxis-Webseite, neben relevanten Texten, dem Inhalt von enormer Bedeutung, wirken sich positiv auf die Sichtbarkeit, das Ranking von Praxis-Webseiten im Netz aus. Die Barrierefreiheit, Zugang zu Informationen auf Praxis-Webseiten für alle, für Menschen mit temporären oder dauerhaften Einschränkungen, Behinderungen gehört unbedingt zur Nutzererfahrung.

UX-Design. Durch attraktives, nutzerfreundliches Design mehr Zuspruch erhalten. Das Webdesign nutzerfreundlich, übersichtlich, interessant ist die Herausforderungen für Webdesignerinnen und Webdesigner.

UX-User-Exerience-nutzererfahrung-webdesign

Cyber-Kriminalität, die IT Sicherheit in Arzt- und Zahnarztpraxen, Therapiepraxen.

Die Digitalisierung bietet gerade für Gesundheitsdienstleister in vielen Bereichen Vorteile kosteneffizienter, nachhaltiger zu arbeiten. Die Schattenseiten der Digitalisierung, die stark zunehmende Cyber-Kriminalität, die IT-Sicherheit ist ein sehr ernst zu nehmendes Thema für Praxisbetreiber. 

Dabei geht es nicht nur um den Datendiebstahl, sondern zunehmend um digitale Erpressung. Dabei nutzen Cyberkriminelle sog. Ransomware, um die Daten auf Praxisrechnern zu verschlüsseln.

Der Zugriff auf die verschlüsselten Daten wird nur gegen Zahlung  eines  Lösegelds, häufig in Bitcoins, gewährt. Die Täter sitzen häufig im Ausland und sind nur schwer ermittelbar.

Vorkehrungen gegen Cyberkriminalität kann jede Praxis präventiv ergreifen.

  • Mitarbeiter:innen für die Gefahren aus dem Netz sensibilisieren. Das gilt gerade für sog. Remote-Arbeitsplätze, z.B. bei digitaler Praxisbetreuung am heimischen Computer.
  • Öffnen Sie niemals e-mails mit Anhängen, die sie nicht zuordnen können. Insbesondere hinter
    Zip-Dateien verbergen sich häufig Schadsoftware, Trojaner, Viren oder Ransomware. Was ist zu tun, wenn Sie Opfer von Cyber-Kriminellen geworden sind?
    Das BKA informiert darüber ausführlich.
  • Phishing, der Versand gefälschter EMails, die Menschen verleiten sollen, auf eine betrügerische Datenabfrage hereinzufallen. PhishingMails zielen häufig darauf ab, dass die Nutzer Finanzinformationen, Zugangsdaten oder andere sensible Daten preisgeben. Auch werden Zugängegekapert und nur gegen die Zahlung von Lösegeld freigegeben.
  • Mitgebrachte USB-Sticks und andere Datenträger sollten nur nach vorheriger Prüfung auf Schadsoftware auf Praxisrechnern genutzt werden.
  • Installieren von Virenschutzprogrammen für die Praxis-IT, Computer, Laptops…..
  • Regelmäßige Backups können Datenverlust verhindern. Die Daten sind nicht verloren und können wiederherstellt werden.
  • Authentifizierung der Mitarbeiter durch sichere Passwörter, Tokens. Verändern Sie Zugänge zu IT-Systemen in regelmäßigen Abständen. Nutzen Sie die 2-Faktor Identifikation = Zugangsbestätigung per Push-Nachricht- per Zugangs-Code auf das Mobiltelefon…
  • Die Praxis Webseite ist ebenfalls ein potenzielles Einfallstor für Cyberkriminelle. Das sog. Save Browsing, die SSL Verschlüsselung und der Schutz von Kontaktformularen (honeypott – Captcha) vor Spambots – sie können ein IT-System komplett zum Absturz bringen – ist Pflicht für jedes Unternehmen der Gesundheitsbranche. Updates für das CMS, das Content-Management-System der Webseiten regelmäßig aktualisieren.
  • Webmarketing: unverschlüsselte nicht geschützte Internetauftritte werden von Google als nicht sicher eingestuft, verlieren ihre Postionen in den Suchmaschinen oder werden unauffindbar in den Suchmaschinen.
  • Der Datensicherheit, der sichere Umgang mit Patienten- und Gesundheitsdaten, die IT-Infrastruktur sind gerade für Arztpraxen… von immenser Bedeutung. Schon seit Anfang 2021 gelten daher Richtlinien für den Datenschutz – DSGVO, die TI – Telematik-Infrastruktur, die
    IT-Sicherheitsrichtlinien für Praxen, Therapieeinrichtungen und anderen Unternehmen der Gesundheitsversorgung. Die KBV informiert auf seiner Webseite umfangreich.


Cyberkriminelle sitzen häufig im Ausland, sind häufig nur schwer durch Behörden zu ermitteln. Dennoch sollten Fälle von Betrug den Polizeibehörden gemeldet werden. Durch internationale Zusammenarbeit im Bereich Cyberabwehr, werden die Chancen internationale Banden zu ermitteln größer.

Achtung Phishing: keine Bank, gar Ihre Hausbank würde eine e-Mail mit der Abfrage von Bank- und Kontodaten schicken.

QR-Cyber-Crime-praxis-it

Eine Online-Terminanfrage für Praxen kann Zeit und Nerven schonen, erhöht die Attraktivität einer Praxis.

Die Vorteile einer Online-Terminanfrage/Terminbuchung für Arztpraxen, Zahnarztpraxen, Therapiepraxen… sind vielfältig. Nicht zuletzt wird der Eindruck vermittelt, „die Praxis geht mit der Zeit“.

  • Entlastung der Telefonie und der Mitarbeiter/innen
  • Asynchrone Kommunikation – Terminanfragen können täglich einmal bearbeitet, bestätigt werden.
  • Bessere Erreichbarkeit für Notfallpatienten
  • die Praxis-Attraktivität wird durch 24/7 Erreichbarkeit erhöht.
  • Längere Antwortzeiten für die Terminanfragen
  • Volle Terminkontrolle durch die Praxis
  • Weniger Terminausfälle, durch Terminerinnerungs-Funktionen als Push-Nachricht, SMS oder e-mail.
  • Automatische Buchungsbestätigung per SMS oder Push-Nachricht
  • Adressdaten, Behandlungswunsch, behandelnder Arzt, Art der Versicherung, stehen vorab zur Verfügung. 
  • Bidirektionale Schnittstelle zum Praxisinformationssystem – Datenübertragung in beide Richtungen.
  • Patientenbindung und Mitarbeiterzufriedenheit. durch weniger Telefonanrufe in der Praxis.
  • Sie ist eine DIGA und unterliegt strengen Prüf- und Zertifizierungsvorgaben durch die Gematik.

Die Suchanfragen, die nach Arzt- oder Facharztpraxis, die eine Online-Terminvergabe als Serviceleistung suchen, steigen rasant. Für viele Patienten ist die Online Terminvergabe der entscheidende Faktor. Telefonanrufe und vor allem das Warten in Telefonschleifen werden abgelehnt. 

Bereits in 2019 hat der Blog GetApp eine Studie zur Online-Terminanfrage veröffentlicht. Schon damals entschieden sich Patientinnen und Patienten für die neue Arztpraxis, die eine Online-Terminanfrage anbietet. Quelle: GetApp

QR-Online-Terminanfrage-Buchung

weitere Informationen:

Das E-Rezept die  E-Verordnung e-Rezept
Der Elektronische Medikationsplan  eMP
Die elektronische Patientenakte  ePA
Die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung eAU
Die digitale Anwendungen + Apps DIGA


Die Gematik veröffentlicht auf Ihrer Webseite neue Entwicklungen, neue Anwendungen für die Digitalisierung im Gesundheitswesen.

Konzeption und Umsetzung von Webseiten für Arztpraxen, Therapiepraxen, Apotheken, Gesundheitsunternehmen…

Die Praxis-Webseite als zentrales Element ist nicht nur die Visitenkarte einer Arzt- oder Zahnarztpraxis.

Patientinnen und Patienten entscheiden sich heute für eine Arzt -oder Facharztpraxis aufgrund der Nutzererfahrung, der User Experience UX.Ist die Seite interessant, relevant, erhalte ich wichtige Informationen schnell und unkompliziert. Spricht mich das Design an, lädt die Seite schnell auf meinem Mobilgerät (mobile Umsetzung). Google bewertet Praxis-Webseiten hinsichtlich der Nutzererfahrung, der Interaktivität, der Einhaltung der Vorgaben für mobile Webseiten

„Der Konzeption und Umsetzung einer Webseite für Arzt -und Zahnarztpraxen kommt durch das geänderte Nutzerverhalten, die digitale Entwicklung (Smartphones, Smartwatches…) immer mehr Bedeutung zu. Telefonbücher, Gelbe Seiten.. spielen, bei der Suche nach einem Gesundheitsdienstleister, eine untergeordnete oder gar keine Rolle mehr. Zudem sind die Kosten vergleichsweise hoch eine Erfolgsmessung schlecht möglich.“

Technische Umsetzung von Webseiten

Besonders der technischen Umsetzung, sollte viel Beachtung geschenkt werden. Schnelle Ladezeit, Bild- und Videooptimierung, SSL Verschlüsselung…

Eine gute, DSGVO-konforme und nach neuen Google Vorgaben erstellte Webseite, wirkt sich positiv auf die Postion in den Suchmaschinen. 

Sichere, schnelle, mobile Webseiten gehören u.a. zu den Vorgaben, die Google zur Voraussetzung für gutes Ranking  vorgibt. Sie gelten als wichtiger Erfolgsfaktor für die Suchmaschinenoptimierung.

Die mobile Umsetzung ist ein Muss. Webseiten, die nicht mobile optimiert  (Responsive Design) sind, werden von Google & Co nicht mehr bewertet und fallen aus dem Index.  

Praxis-Webseiten, die durch Webseiten-Generatoren wie z.B. Jimdoo oder Websitebaukästen von Jameda erstellt werden, sind nicht geeignet, diese Vorgaben zu erfüllen

Content – suchmaschinenrelevante Texte:

Die Texte auf der Webseite sollten nicht nur aus einer Begrüßung der Patient:innen bestehen. Relevante Inhalte, aktuelle News und Informationen, sollten bereits im Blickfeld der Besucher erscheinen. Gerade die Relevanz, der Informationsgehalt der Texte, Titel und Überschriften, hat Auswirkungen auf die Klassifizierung durch Google und gehört zum großen, sehr aktuellen Thema der Nutzererfahrung –
UX – User experience – hat Auswirkungen auf das Ranking, die Sichtbarkeit von Praxiswebseiten bei Google & Co.

Professionelles Screen-Design, Fotos und Videos:

Die Webseite einer Praxis sollte einzigartig und für den Patienten attraktiv und leicht zu bedienen sein. Auch hier spielt die UX die Nutzererfahrung eine zentrale Rolle. Fühlt sich der Patient gut aufgehoben, findet er alle schnell benötigten Informationen – logischer, strukturierter Aufbau. Findet man die Kontaktmöglichkeiten, wie eine Online-Terminvergabe auf den ersten Blick?!

Barrierefreies Webdesign.

Webseiten gerade im Gesundheitsbereich sollten unbedingt barrierefrei geplant, gestaltet und programmiert werden. Für Menschen mit Handicap gelten besondere Voraussetzungen für die Praxis-Webseiten. Erklär-Videos mit Textinhalten, mit geschriebenem und gesprochenem Wort, sind für viele Menschen mit Handicap wichtig für die Informationsgewinnung und Teilhabe .

Call to Action im Blickfeld des Besuchers (Patienten)

Eine konkrete Handlungsaufforderung für die Besucher der Webseite sollte bereits beim Besuch der Startseite im Blickfeld (above the fold – über der Falz) der Besucher/Patienten erscheinen. Viele Besucher, besonders mit Mobil-Geräten, wollen nicht auf der Seite nach unten scrollen, um z.B. an Kontaktdaten wie Telefonnummer – Email  oder Online-Terminvergaben zu gelangen. Es empfiehlt sich daher einen Kontakt-Blog auf der Webseite mit Call to Action Button, z.B. zur Online-Terminanfrage zu implementieren.

Häufig gestellte Fragen. FAQ 

FAQ (Frequently asked questions) oder auch häufig gestellte Fragen sind den meisten Internetnutzern bereits bekannt. Heute gehört zu einer guten Webseite für Arzt- und Zahnarztpraxen, die prominente Platzierung von häufig gestellten Fragen. FAQ ist wichtig für Voice Search, für die Sprachsuche durch digitale Sprachassistenten, wir Google Home, Amazon Alexa, Apple Siri, die einer immer größere Bedeutung für die Suche nach Gesundheitsdienstleistern im Internet haben.

Datenschutz – Impressum – Cookie-Hinweise

Datenschutz-Hinweise beachten und implementieren.Verpflichtende Cookie Hinweise nach DSGVO als Pop-Up – Opt-in und Opt-out, auf die Startseite.

Vor der Erstellung und Programmierung steht die Webseiten-Analyse, die Untersuchung des Nutzerverhaltens und der Mitbewerber.

Keyword-Recherche, Conversion-Tracking und Webseiten-Analyse.

Bevor man sich Gedanken über den inhaltlichen Aufbau und die Erstellung von Texten für eine Praxis-Webseite macht, gehört die Keyword-Recherche unbedingt zu den Vorarbeiten, für die optimale Performance einer Praxis-Webseite

Conversion-Tracking, die Messung von Besucherströmen und Nutzerquellen.

Mit Conversion-Tracking erfahre ich mehr über die Besucher, deren Verhalten auf der Webseite, wie lange sie auf der Webseite verweilen (sog. Bounce Rate), woher, aus welcher Region sie kommen… Einer der bekanntesten Tracking Tools ist Google Analytics4 oder Piwik. Beide Tools müssen in den Quelltext der Webseite integriert werden. Zudem muss ein Hinweis im Impressum hinterlegt sein. (DSGVO)  Dauerhafte Überprüfung der Besucherströme auf der Praxis-Webseite führt zu Rückschlüssen, ob die Seite beliebt ist, die Benutzer/Patienten zum Verweilen einlädt, wie viele Patientinnen und Patienten sich für ihr Angebot interessieren oder einen Termin buchen. 

Die Anforderungen an Webseiten, die Erstellung, Konzeption und Programmierung ändern sich fortlaufend. Die stetige Entwicklung der Webtechnologien, Trends und Geräte aber auch die Änderungen des Suchverhaltens von Patientinnen- und Patienten, machen die Wichtigkeit der Aktualität von Websites im Gesundheitswesen.

QR Webseitenkonzeption-Programmierung