Robotic: Wie Liefer- und Serviceroboter in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen die Mitarbeiter bei der täglichen Arbeit auf den Stationen unterstützen.

Roboter werden in Zukunft aus der Pflege, der Betreuung von Patientinnen und Patienten nicht mehr wegzudenken sein.

Die Covid19 Pandemie hat enorme Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt. Die Sicherheit am Arbeitsplatz  gehört neben modernen Arbeitsplatz Modellen. der Wertschätzung, der Entlohnung und der Vermittlung von Werten zu den wichtigsten Anforderungen an einen modernen Arbeitsplatz in Krankenhäusern, Altenheimen und Pflegeeinrichtungen.

Durch KI-Künstliche Intelligenz (engl. AI) und das Anlernen durch Menschen verstehen Roboter welche Wege sie benutzen, welches Patientenzimmer sie anfahren sollen. Roboter nutze individuell erstellte Karten von Gebäuden, Fluren, Zimmern, Funktionsräumen.


Die einfache, berührungslose Steuerung machen die Service- und Lieferroboter zu idealen Partnern bei der  Versorgung von Patientinnen und Patienten. Roboter unterstützen dabei effektiv, sind aus der Ferne per Smartphone App und Smartwatch zu bedienen.  Durch die Übernahme von berufsfremden Aufgaben durch Serviceroboter, wie das Auf- und Abräumen von Speisen und Getränken, von Bettwäsche… können sich Pflegekräfte mehr um die Pflege und Betreuung von Patientinnen und Patienten kümmern. Die Einsatzgebiete sind vielfältig und tragen zur Zufriedenheit von Arbeitskräften, Patienten und Besuchern bei. Der Einsatz von Robotern ist zudem ein starkes Argument bei der Einstellung neuer Arbeitskräfte und der Bindung von bereits beschäftigten. Offene Stellen- und Jobangebote in Krankenhäusern, werden deutlich attraktiver.


Ein leichter, kleiner Lieferroboter ist der PuduBot2 von PUDU Robotics.

Der PuduBot2 ist die zuverlässige Hilfe für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen bei der Betreuung von Patientinnen und Patienten.

  • Der Lieferroboter PuduBot 2 unterstützt die Pager, Fernbedienung, Smartphone, Watch. Er ist berührungslos – Touchless Display -, aus der Entfernung zu steuern und anzusprechen. Das vermeidet unnötige Berührungen und erhöht die Sicherheit durch die kontaktlose Steuerung.
  • Der Einsatz von Robotern wie den PuduBot2 ist nicht nur ein Zukunftstrend. Monotone, schmutzige und berufsfremde Arbeiten, wie z.B. das Auf- und Abtragen von Speisen in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, können durch Roboter durchgeführt und das Personal dadurch stark entlastet werden. Es bleibt mehr Zeit für die eigentlich wichtigen Arbeiten, wie das Umsorgen und Pflegen von Patientinnen und Patienten. Das führt zu erhöhter Mitarbeiter- und Patientenzufriedenheit und häufig zu einer besseren Außenwahrnehmung der Einrichtung.
  • Durch Künstliche Intelligenz (KI) lernt der Roboter immer mehr hinzu, versteht die ihm erteilten Anweisungen und Fahrwege zu den Stationszimmern immer besser.

Der PuduBot verfügt über ein neuartiges Fahrwerk mit moderner Federung, die die Stabilität von Speisen und Getränken auf den Ablageflächen des Roboters erhöht.

Mehr erfahren: https://medidoc.blog/

Robotergestützte Exoskelette in der Pflege und Medizin – zum Blogartikel
Robotic in der Medizin – zum Blogartikel
Geriatronic in der Altenpflege – zum Blogartikel
Robotergestützte Operationssysteme – „da Vinci“ – zum Blogartikel
Bionic in der Medizin und Pflege – zum Blogartikel
Desinfektionsroboter in der Medizin – zum Blogartikel